epos - ePortfolio für das Sprachenlernen

Neben Schulen und Hochschulen sollen später auch Einrichtung der berufliche Fort- und Weiterbildung einbezogen werden. epos ist die elektronische Version eines im Jahr 2001 vom Europarat entwickelten "Europäischen Sprachenportfolios", dass die Mobilität und wechselseitige Anerkennung von Abschlüssen in Europa unterstützen soll.

Das ePortfolio-System unterstützt einerseits den Lernprozess: Studierende können ihre Kenntnisse selbständig testen und ihren Lernprozess reflektieren. Andererseits enthält das System auch die "vorzeigbaren" Produkte, die erstellten fremdsprachlichen Text-, Aufio- und Videodokumente, einen Sprachenpass und die Lernbiografie.

Das TZI entwickelt das System aufbauend auf der Open-Source-Software "Mahara". Dabei geht es um die Entwicklung komplexer Plugins, die an die Bedürfnisse der einzelnen Bildungseinrichtung und an die curricularen Ansätze der Lehrenden anpassbar sein sollen.